Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Einladung zur Einkehr in der Mittagstunde

Bereits in den ersten frühchristlichen Gemeinden wurde gesungen: „Lasst in eurer Mitte Psalmen, Hymnen und Lieder erklingen, wie der Geist sie eingibt. Singt und jubelt aus vollem Herzen zum Lob des Herrn!“ schrieb der Apostel Paulus in seinen Briefen. Vor allem mit der Entstehung der Mönchsorden entfaltete sich das gesungene Wort Gottes. Chorgebete strukturieren dem klösterlichen Alltag.

Der gemeinsame Psalmengesang wurde aber auch zum Bestandteil der anglikanischen Kirche. In England entwickelte sich eine besondere gottesdienstliche Meditation aus dem Abend- und dem Nachtgebet, der „Evensong“. An vielen Colleges und Kathedralen wirken dabei herausragend geschulte Chöre mit.

2008 entwickelte der Chorleiter und Dirigent Stefan Schuck für Berlin das Konzept des „NoonSongs“. Mit dem damaligen Berlin Bischof Prof. Dr. Wolfgang Huber von der Evangelischen Kirche und dem katholischen Liturgiewissenschaftler Prof. Dr. Andreas Odenthal rekonstruierte der Musiker eine Form der Liturgie, die einen großen Reiz auf Menschen in der Metropole Berlin ausübt.

Samstags ist die Kirche voll

Samstag für Samstag ist das Kirchenschiff am Hohenzollernplatz bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Besucherinnen und Besucher lassen sich von geistlicher Vokalmusik entrücken, trösten, verzaubern. Eine halbe Stunde lang versammeln sie sich, um mit Chorgesang, Bibellesung, Fürbitten und dem Vaterunser eine halbe Stunde lang aufzutanken. Im NoonSong werden Schriftlesung und Gebet von evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrern sowie von katholischen Geistlichen übernommen. Altbischof Prof. Dr. Wolfgang Huber und Erzbischof Dr. Heiner Koch (rechts) nehmen regelmäßig am besonders festlichen vorweihnachtlichen NoonSong in der Kirche Am Hohenzollernplatz teil.

Das NoonSong-Vokalensemble sirventes berlin

Mit professionellen Sängerinnen und Sängern stellte Chordirigent Stefan Schuck für den NoonSong das Vokalistenensemble sirventes berlin zusammen.Die Mitglieder sind freiberufliche tätig oder singen als Solisten und Solisten im Berliner Rundfunkchor oder im Rias-Kammerchor.

Mit sirventes berlin studiert Stefan Schuck ein weitgefächertes Spektrum an Kompositionen ein. Der Schwerpunkt liegt auf Renaissance und Barock-Musik mit besonderem Augenmerk auf Neu- oder Wiederentdeckungen. Aber auch Uraufführungen oder deutsche Erstaufführungen von zeitgenössischer A-capella-Musik gehört in das Repertoire.

weiterlesen