dummyimage.png

Noonsong am Samstag, 1. Oktober 2022, 12:00

Zum 350. Todestag des Dresdner Hofkapellmeisters Heinrich Schütz erklingen an diesem und in den kommenden NoonSongs Werke dieses produktiven…

Weiterlesen
dummyimage.png

Noonsong am Samstag, 8. Oktober 2022, 12:00

Ein Gipfeltreffen der größten Meister der Spätrenaissance gibt es in diesem NoonSong: Vom Münchener Superstar Orlando di Lasso erklingt die…

Weiterlesen
dummyimage.png

Noonsong am Samstag, 15. Oktober 2022, 12:00

Erstmals erklingt im NoonSong das Magnificat des englischen Barockkomponisten Richard Ayleward, der auch die Liturgie dieses NoonSongs vertonte. In…

Weiterlesen
dummyimage.png

Noonsong am Samstag, 22. Oktober 2022, 12:00

Vermutlich kennen Sie den sächsischen Komponisten Gottlob Harrer nicht, aber dessen Amtsvorgänger, nämlich Johann Sebastian Bach. Die heute erstmals…

Weiterlesen

Die Programme der nächsten NoonSongs

Der NoonSong findet nahezu jeden Samstag um 12.00 statt. Jede Woche erklingen andere Vokalwerke. Auch wenn es den NoonSong bereits seit 2008 gibt, erklingen doch viele Werke erstmals im NoonSong - der Schatz an passender (und häufig in Vergessenheit geratener) Musik ist nahezu grenzenlos.

Hier finden Sie alle Details zu den Programmen der kommenden NoonSongs und Informationen zu den Mitwirkenden.

Werke, die erstmals im NoonSong erklingen, sind mit einem * gekennzeichnet.

Singt mit Psalmen!

„Singet fröhlich Gott, der unsre Stärke ist“ heisst es in Psalm 81,2. Aber nicht nur dieser Psalm will Lobpreisung, will ein Loblied sein. Psalmvertonungen bildeten die Grundlage im gregorianischen Gesang, spielen eine große Rolle in der Musik der Renaissance, des Barock, der Romantik. Im 20. Jahrhundert fand Psalm 137 sogar Eingang in die Popmusik mit „By the rivers of Babylon“ von Boney M..

Psalmen stehen im Zentrum eines jeden NoonSong-Programms. Tagespsalm, Wochenpsalm, Wochenlesung, Fürbitten und Abschlußchoral bilden die Kernelemente der halbstündigen musikalischen Andacht, die ohne Predigt auskommt.

Chordirigent Stefan Schuck sieht die Zusammenstellung jedes NoonSong-Programms wie die Erschaffung „eines kleinen Kunstwerks“. Zwei Ziele verfolgt er dabei: Werke weitgehend in Vergessenheit geratener Komponisten wieder zu entdecken und innovative zeitgenössische Kompositionen im Rahmen des NoonSongs vorzustellen.