Zum Inhalt springen

Zum 300. Geburtstag: G.A. Homilius: Motetten II


sirventes berlin nahm im Oktober 2013 in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandradio und dem Carus-Verlag Stuttgart bislang weitgehend unbekannte Motetten des Dresdner Kreuzkantors G.A. Homilius auf. Die CD ist im Januar 2014 im Carus-Verlag Stuttgart erschienen.

Pressestimmen (Auswahl):

"Die 22 Vokalisten singen die Homilius-Motetten spritzig und agil, wirken stets behände und von sehr eleganter Geläufigkeit. Die Register sind fein gebaut und schlank, gleichwohl sehr charakteristisch. Homilius‘ dem Barock schon entwachsene Musik wird gleichwohl sehr deutlich sprachmotiviert verstanden und gesungen – im besten Sinne eloquent. Das wirkt ungemein zutreffend. Und es wird gestützt von der insgesamt nötigen Schlichtheit im interpretatorischen Ansatz: Da schlägt sich der überaus leichte, fast grazile Ensembleklang fruchtbar nieder. Die gelegentlich gefragten Soli lösen sich vollkommen selbstverständlich und bruchlos aus dem chorischen Geschehen.

Stefan Schuck wählt teils deutlich frische Tempi, was der leichten Faktur der Sätze und der schwebenden Ästhetik der kompositorischen Idee deutlich gerecht wird. Da leistet auch die leichte und freie, insgesamt makellose Intonation des Ensembles einen entscheidenden Beitrag. Und die Formation deutet das erhebliche melodische Potenzial der Sätze sehr sensibel, auch die Feinheiten der harmonischen Sphäre werden gelungen expliziert, ohne die Strukturen der Kompositionen zu überladen." Besprechung von Dr. Matthias Lange auf Klassik.com

 
"sirventes Berlin ist schlank geführt. Jeder passt sich in den Gesamtklang an, jeder singt selbstverantwortlich. Man hört, dass am Detail gearbeitet wurde.
Das Ensemble versteht es immer, ausgewogen zu singen. Auch wenn z.B. der Cantus firmus schlicht gesungen wird, und von den Unterstimmen aufwendig begleitet werden muß, zeigt der Chor, dass er die Präsenz der einzelnen Stimmen auszutarieren versteht, dass er wunderbar phrasieren kann, und dass schlichtes Singen sehr eindringlich sein kann, wenn es so gekonnt gemacht wird.
Es ist eine sehr gelungene CD geworden, eine Empfehlung für alle Freunde der a-cappella-Literatur!" Besprechung von Astrid Belschner im kulturradio des rbb

"Es handelt sich um sehr lebendige, sehr am Text orientierte Werke, die im Berliner Ensemble Sirventes hervorragende Interpreten gefunden haben. Ein Kammerchor, der mit hoher Klangkultur besticht, einer Ausgewogenheit  und schönen Balance der Stimmen und einer sehr frischen und exzellent deklamierten Vortragsweise. "Habe deine Lust an dem Herrn" ist ein sehr gelungener Beitrag zum Homilius-Jahr und einer, der dazu geeignet ist, als Vorbild für die weitere Homilius-Pflege zu dienen." (hier im MDR vorgestellt)

"Besonders die CD mit dem Kammerchor "sirventes berlin", der von Stefan Schuck geleitet wird, besticht nicht nur durch einen hervorragenden Chorklang, sondern auch durch die anspruchsvolle Musik." 

Inhalt:

1       Habe deine Lust
2       Kommt her zu mir
3       Brich den Hungrigen dein Brot
4       Die Elenden sollen essen
5       Domine ad adjuvandum
6       Magnificat in C
7       Deus dicamus gratias
8       Ich will den Herrn loben allezeit
9       Mir hast Du Arbeit gemacht
10     Dennoch bleib ich stets an Dir
11     Die richtig für sich gewandelt haben
12     Lasset euch begnügen
13     Wo ist ein solcher Gott 1st edit
14     Der Herr ist meine Stärke
15     Siehe des Herrn Auge

Hinter den Kulissen der Produktion